02.01.2020 Tischlereibetrieb brennt in Ebstorf

Barumer zur Unterstützung mit Atemschutz alarmiert

Ebstorf. Am Samstag, den 2. Januar 2021, wurde unser Löschfahrzeug um 19:33 Uhr zu einem Werkstattbrand nach Ebstorf nachalarmiert. Das Feuer war glücklicherweise durch die Feuerwehren Ebstorf und Hanstedt I bereits unter Kontrolle. Auch die Ortswehren Melzingen und Wriedel-Schhatensen sowie Schwerpunktwehr aus Bad Bevensen mit der Drehleiter waren bereits unterstützend vor Ort.

Als die ersten Einsatzkräfte gegen 17:40 Uhr eintrafen konnte eine starke Rauchentwicklung und ein deutlicher Feuerschein aus der zur Werkstatt umgebauten Doppelgarage des Brandobjektes vernommen werden. Nach der ersten Brandbekämpfung forderte die Suche nach weiteren Glutnestern ein hohes Aufkommen an Atemschutzgeräteträgern. So entschied sich die Einsatzleitung kurze Zeit später, weitere Einsatzkräfte anzufordern. Alarmiert wurden die Feuerwehren aus Bad Bevensen, Barum, Brockhöfe, Melzingen und Wriedel-Schatensen. Auch die Bereitschaft des DRK Rettungsdienstes, sowie die Polizei und ein Energieversorger des Landkreises waren vor Ort.

Insgesamt 22 Trupps, mit 44 Atemschutzgeräteträger*innen , arbeiteten so mehrerer Stunden unter der professionellen Koordination der Atemschutzüberwachung. Das Gebäude wurde fast vollständig leergeräumt, sodass die Ausdehnung des Brandes und somit ein Übergreifen auf das benachbarte Wohnhaus verhindert und das Auffinden von versteckten Glutnestern ermöglicht werden konnte. Auch das Spitzdach der Werkstatt wurde durch die Drehleiter aus Bad Bevensen abgesichert und begutachtet, während die Einsatzkräfte mit Hilfe von Wärmebildkameras das Dach teilweise abdeckten und weiter in Augenschein nahmen.

Insgesamt dauerte der gesamte Einsatz knapp viereinhalb Stunden. Vrletzt wurde glücklicherweise niemand.

Bericht in Anlehnung an Pressemeldung OrtsFw Ebstorf: A. Lehmann

Bilder: Feuerwehr Bevensen-Ebstorf, OrtsFw Ebstorf




Meldung Samstag, 2. Januar 2021 - 23:44 Uhr:

Barumer bereits zum 1. Einsatz 2021 alarmiert

Heute gegen 19:20 Uhr wurde unsere Ortswehr zur Unterstützung zu einem Brandeinsatz nach Ebstorf gerufen. Es brannte ein Nebengebäude in einem Wohngebiet. Bei unserer Alarmierung war der Einsatz bereits mehrere Stunden im Gange. Unsere Aufgabe war es unter Atemschutz Glutnester aufzuspüren. Menschenleben waren zum Glück nicht mehr in Gefahr.